Senioren mit Wissensdurst, Bild vom lezten Jahr: die federführenden Professoren der Alb Fils Kliniken als Referenten

NWZ/ Constantin Fetzer: Unter dem Motto „Globalisierung und nachhaltige Entwicklung – eine Herausforderung für Europa“ geht die Uni der Generationen des Stadtseniorenrats am 13. November in die nächste Runde. Ab 16. Oktober gibt es Karten für die vier Veranstaltungen. Beginn ist jeweils um 14 Uhr in der Aula der Hochschule Esslingen am Standort Göppingen. Damit hat die Uni der Generationen ein großes Themenfeld bei ihrem neunten Semester auf der Agenda. Mit Vorträgen aus der Wirtschaft, den Ingenieurswissenschaften und aus der Politik können sich die Zuhörer aus erster Hand informieren.

Am 13. November beginnt die Reihe mit Dr. Erdal Yalcin, Stellvertretender Leiter des „ifo-Zentrums für Außenwirtschaft“ in München und seinem Referat zur Globalisierung. Tenor: Die Weltwirtschaft der Zukunft müsse der Herausforderung gerecht werden, internationale Regeln zu vereinbaren.

Am Montag, 27. November ist  Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, in Göppingen zu Gast. Er stellt die provokante Frage: „Europa: Haben wir noch eine gemeinsame Zukunft?“

Um das Thema „Globalisierung und nachhaltige Entwicklung“ geht es am Montag, 11. Dezember.  Klaus Wiegandt, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Asko AG und Vorstandssprecher der Metro AG, wird zu diesem Thema sprechen. Denn trotz weltweiter Aktivitäten in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaften auf dem Gebiet der Klimaschutzpolitik sind die CO2-Emissionen gestiegen. Es bestehen Zweifel daran, dass der Klimavertrag von Paris die Wende bringen kann.

Den Abschluss der Reihe macht Professor Ralf Schuler, Experte für mechatronische Antriebssysteme an der Hochschule Esslingen am Standort Göppingen. Er berichtet am 15. Januar über „Die nachhaltige Mobilität in der Zwickmühle“. Im Vortrag werden unterschiedliche „Mobilitätsmittel“ betrachtet und hinsichtlich ihrer CO2-Emissionen verglichen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf elektrisch betriebene Möglichkeiten gerichtet, sie sich im Spannungsfeld zwischen Ökologie, Technologie und Ökonomie befinden.

Christa Hell vom Stadtseniorenrat freut sich auf die kommenden Veranstaltungen: „Das Thema ist sehr vielschichtig – das werden die Zuhörer merken“, ist sie überzeugt.

Die Uni der Generationen ist eine Veranstaltung des Stadtseniorenrats mit Unterstützung der Stadt Göppingen, der Kreissparkasse, der NWZ und der Hochschule Esslingen. „Wir wollen auch wieder Geld für die NWZ-Aktion ,Gute Taten’ sammeln und stellen wiederum ein Spendenkässchen auf“, kündigt Christa Hell für die Veranstaltungen an.

Info Ab 16. Oktober sind Einzelkarten sowie Semestertickets erhältlich: beim i-Punkt im Rathaus Göppingen, bei der NWZ Göppingen oder per Mail an den Stadtseniorenrat. Details zum Programm gibt es unter www.ssr-gp.de

Zurück